AktuellLandtagsfraktionPressePressemitteilungen

Südtirol kann’s besser: Günstiger Strom für alle

218

Südtirol kann’s besser: Günstiger Strom für alle   

Die Freiheitlichen stellen ihre Programmschwerpunkte zur Energiefrage in Südtirol vor. Aufgrund der fehlenden Energie-Autonomie zahlen wir sehr hohe Strompreise. Ziel muss es sein, dass alle Südtiroler vom umweltfreundlichen Energiereichtum aus Wasser, Sonne und Wind profitieren. Günstigere Strompreise für die Haushalte und die Wirtschaft wären bereits heute möglich, wenn unser Land seine Kompetenzen wahrnehmen und sein vorhandenes Potenzial ausschöpfen würde.

„Der Energiereichtum Südtirols muss allen Bürgern zustehen“, so die Freiheitlichen in einer Aussendung einleitend. „Alle Südtiroler müssen vom umweltfreundlichen Energiemix aus Wasser, Sonne und Wind profitieren. Ein modernes, landeseigenes Energiegesetz im Sinne der autonomiepolitischen Zuständigkeiten ermöglicht mehr Unabhängigkeit und günstigere Versorgung mit Strom und Wärme. Durch Bürgerbeteiligung und eine eigene Tarifzone müssen regionale Kreisläufe gestärkt und somit die Versorgungssicherheit gewährleistet werden“, unterstreichen die Freiheitlichen.

„Spätestens seit dem Ausbruch der Energiekrise und der galoppierenden Inflation muss der Gratisstrom, wie er vom Autonomiestatut vorgesehen ist, an die Haushalte und Betriebe weitergegeben werden, um die negativen Folgen abzufedern“, betonten die Freiheitlichen. „In diesem Zusammenhang wird auch die Selbstversorgung künftig eine wichtige Rolle spielen. Den Bürgern soll die Möglichkeit eingeräumt werden selbst zu Stromproduzenten zu werden und dank günstigem Solarstrom vom eigenen Dach die Stromkosten zu senken. Dafür muss das Land den Bürgern unter die Arme greifen und sie mit einem Landeskredit für die Installation einer Fotovoltaikanlage beim Schritt in die energetische Selbstversorgung unterstützen“, so die Freiheitlichen.

„Die Energiepreise bestimmen nicht nur die Lebenshaltungskosten eines jeden einzelnen Bürgers, sondern wirken sich auch auf die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft aus. Südtirol braucht deshalb Möglichkeiten der lokalen Regulierung der Verbraucherpreise“, halten die Freiheitlichen abschließend fest und verweisen auf das detaillierte Wahlprogramm: https://die-freiheitlichen.com/wp-content/uploads/2023/09/Wahlprogramm-Suedtirol-kanns-besser.pdf

Energieversorgung, Fotovoltaik, Soziales, Umwelt, Wirtschaft
Pumpspeicherkraftwerke: Klarheit gefordert
Wahlkampfabschluss der Freiheitlichen: „Veränderung ist wählbar!“