AktuellPressemitteilungen

Herz Jesu im Zeichen von Heimatliebe und Freiheitswillen

95

Herz Jesu im Zeichen von Heimatliebe und Freiheitswillen

„Das Herz-Jesu-Fest ist eine eindrucksvolle Verbindung aus religiösem und patriotischem Bekenntnis: Unsere Vorfahren hatten sich 1796 angesichts der französischen Kriegsbedrohung dem Herzen Jesu anvertraut und um Unterstützung gebeten. Am kommenden Sonntag werden die Tiroler Fahnen, das Bundeslied „Auf zum Schwur“ und die Bergfeuer diesen Freiheitsgedanken unterstreichen“, so die Freiheitliche Parteiobfrau Sabine Zoderer.

„Heimatliebe und Freiheitswillen waren unseren Vorfahren Richtschnur im Kampf zum Schutz des Landes vor Krieg und Fremdherrschaft und finden noch heute im Brauch des Herz-Jesu-Feuers Ausdruck. Im gegenwärtigen Handeln unserer politischen Verantwortungsträger werden diese Eigenschaften leider oft vermisst. Dieser Umstand verdeutlicht sich in der Tatsache, dass der Ausbau der Autonomie stark ins Stocken geraten ist und seit der Streitbeilegung 1992 bei rund der Hälfte aller Kompetenzbereiche Einschnitte vonseiten des Staates erfolgt sind“, Zoderer.

„Wenn wir Südtiroler den Herz-Jesu Schwur auch heute noch als Auftrag verstehen wollen, müssen wir neben der Wiederherstellung und Sicherung verlorener Kompetenzen endlich wieder zielgerichtet am Ausbau unserer Autonomie arbeiten. Die Übernahme zentraler Zuständigkeiten wie die Finanz- und Steuerhoheit, ein unabhängiges Gesundheits- und Schulwesen, die größtmögliche Energie-Autonomie oder die primäre Kompetenz in der Einwanderungsfrage müssen das gemeinsam erklärte Ziel sein“, so die F-Obfrau.

Autonomie und Eigenstaatlichkeit, Sabine Zoderer, Tradition und Brauchtum
Importierte Gewalt: Verdreifachung der Messerangriffe seit 2018
Messerstecherei: „Wir haben ein Sicherheitsproblem!“