AktuellBezirkeBurggrafenamtGemeindenMeranPressePressemitteilungen

Fremdpark-Problem in Meran: Stadtverwaltung muss für Ordnung sorgen!

108

Fremdpark-Problem in Meran: Stadtverwaltung muss für Ordnung sorgen!

Neben chronisch überlasteten und durch Staus verstopfte Straßen bereitet auch ein eklatanter Parkplatzmangel den Meraner Bürgern seit Jahren Probleme. Die Freiheitlichen machen auf die Fremdpark-Problematik und die fehlenden Parkmöglichkeiten für Anwohner aufmerksam und legen der Stadtverwaltung mehrere Lösungsansätze vor.

„Parkplatzsuchende Anwohner in Meran gehen regelmäßig leer aus. Zwar können Bürger ohne einen geeigneten privaten Autoabstellplatz oder eine Garage für ihre jeweilige Parkzone ein Abonnement beantragen, dieses ist jedoch ohne Garantie auf einen freien Platz. Die Polizei kontrolliert kaum oder gar nicht, ob die Parkplätze regulär belegt werden“, so Josefa Brugger von den Meraner Freiheitlichen.

„Beispielsweise werden die Parkplätze in der zentrumsnahen Verdi- und Franziskusstraße regelmäßig von Campern besetzt, die dort den Ansässigen die Parkplätze wegnehmen, obwohl viele von ihnen für ein Jahresabo bezahlt haben. Besonders betroffen ist auch die Schillerstraße, in der die Parkplätze vor der Synagoge gestrichen wurden. Das Problem betrifft auch Menschen mit Beeinträchtigung, die bei den wenigen für sie reservierten Parkplätzen zwar kostenlos auf die blau markierten Parkplätze ausweichen dürften, diese aber allzu oft irregulär besetzt sind“, so Brugger.

„Wir fordern die Stadtverwaltung dazu auf, zuverlässig für Kontrollen zu sorgen, um das Fremdparken einzudämmen und den Anwohnern einen Parkplatz zu garantieren. Die Parkplätze in den Wohnstraßen nur mit sehr kleinen Schildern ausgewiesen und daher oft schwer erkennbar. Sie müssen daher besser ausgeschildert und in Gelb markiert werden, um sie von den blaufarbigen bezahlpflichtigen unterscheidbar zu machen. Zusätzlich muss sichergestellt werden, dass über einfach zugängliche Information – etwa in Form einer digitalen Parkplatzsuche via App – die entsprechende Parkordnung den Autofahrern klar und deutlich kommuniziert wird“, so die Freiheitlichen.

, , , ,
Kritik an Wohnbaupolitik kommt spät, ist aber vernichtend!
Windkraftpotenzial Südtirols nutzen