AktuellBezirkeBozenGemeindenKalternPressePressemitteilungen

Oktober-Sitzung im GR-Kaltern: Wildcamper und Fußgänger

16

Wildcamper und Fußgänger

Bei der letzten Gemeinderatssitzung standen zwei freiheitliche Interpellationen auf der Tagesordnung. Einmal ging es um das Phänomen des Wildcampen, bei dem Touristen in freier Natur und nicht auf dafür vorgesehenen Plätzen campen. An sich keine schlechte Sache, allerdings kommt es dabei leider manchmal zu Verschmutzungen des Waldes durch das Leeren von Fäkalienbehältern oder durch das Zurücklassen von Müll. So zumindest wurde uns dies aus der Bevölkerung geschildert. Auf unsere Interpellation hin meinte hingegen die Gemeindeverwaltung, ihr seien solche Phänomene gar nicht bekannt. Nun, das verwunderte doch, wie sehr die Wahrnehmungsschere zwischen Verwaltung und Bevölkerung auseinanderzuklaffen scheint. Wir bitten unsere Kalterer Mitbürger, uns Fälle von Verschmutzungen durch Wildcamper zu melden, wir werden hier weiter dranbleiben.

Die zweite Interpellation hatte den fehlenden Fußgängerweg in Oberplanitzing zum Inhalt. Hier wurde uns beschieden, dass das Problem zwar bekannt, aber derzeit nicht in der Prioritätenliste des Ausschusses sei. Man tröstete uns mit dem Hinweis, dass bis 2024 in Trutsch ein Fußgängerweg gebaut würde. Nun, genau diesen Fußgängerweg in Trutsch hatten wir vor sieben Jahren bereits gefordert. Nun wird er realisiert. Wir werden auch beim Fußgängerweg Oberplanitzing dranbleiben. In der Hoffnung, es möge bei diesem allerdings nicht biblische neun Jahre bis zur Fertigstellung dauern.

Die Freiheitlichen Gemeinderäte

Dietmar Zwerger
Dr. Florian von Ach

, , , , , , , ,
Autonomie ist keine Privatsache der SVP!
Taser bewähren sich