AktuellBezirkeBozenBozenGemeindenPressePressemitteilungen

Ötzi muss im Herzen Bozens bleiben

9

Ötzi muss im Herzen Bozens bleiben

Um die Gletschermumie Ötzi ist es in der letzten Zeit ziemlich ruhig geworden. Bleibt er in Bozen oder wird er auf den Virgl verbannt? Das ist die große Frage die zurzeit sich viele Bürger von Bozen stellen. Der freiheitliche Bezirk Bozen Stadt und Land spricht sich erneut gegen eine Verlegung des Ötzi-Museums aus.

„Der Ötzi ist seit seiner Auffindung ein Publikumsmagnet und die touristische Hauptattraktion der Landeshauptstadt Bozen. Die Gletschermumie ist als ein Allgemeingut anzusehen und gehört somit allen Südtirolern, weshalb sie nicht für Privatinteressen verscherbelt werden darf“, so der Obmann des freiheitlichen Bezirks Bozen Stadt und Land, Walter Frick.

„Unserer Meinung nach könnte man den Mann aus dem Eis auch im Archäologie Museum belassen, indem man das Platzproblem durch eine verbesserte Nutzung der bestehenden Flächen löst“, so Frick.

„Während immer größere Teile der Südtiroler Bevölkerung unter der Teuerungswelle leiden und von finanziellen Sorgen und Nöten geplagt sind, ist es nicht nachzuvollziehen, wenn die Landesregierung zwar nach wie vor ohne nennenswerte Entlastungsmaßnahmen für die Bürger dasteht, aber gleichzeitig knapp 100 Millionen Euro für einen Museums-Umzug springen lassen will“, so Frick. 

, , , , ,
Südtirols Hilfsgelder müssen den Mittelstand erreichen
September-Sitzung im GR-Kaltern: Ausverkauf der Heimat und die Tücken der Technik