AktuellImpulsPressePressemitteilungen

Kompatscher findet für alles Geld, nur nicht für die Senkung der Strompreise

29

Kompatscher findet für alles Geld, nur nicht für die Senkung der Strompreise

„2,5 Millionen Euro hat Landeshauptmann Kompatscher für seine Nachhaltigkeitstage ausgegeben, auf 100 Millionen Euro an Gratisstrom hat er in den letzten acht Jahren verzichtet, rund 7 Milliarden stehen im heurigen Landeshaushalt zur Verfügung, aber für eine echte Bürgerentlastung bei den Strompreisen will er kein Geld finden“, kommentiert F-Obmann Leiter Reber die fehelenden Maßnahmen des Landes gegen die explodierenden Strompreise.

„Nicht genug damit, dass es autonomiepolitisch völlig versäumt wurde, eine Energie-Autonomie aufzubauen und die Südtiroler von der Heimholung der Wasserkraftwerke profitieren zu lassen, ist die Landesregierung jetzt nicht mal bereit Gelder für unmittelbare Abfederung der Stromkosten freizugeben. Ob in Zeiten wie diesen Bürgern und Wirtschaft wirklich am besten geholfen ist, wenn heuer ganze 800 Millionen Euro allein für Mobilität und den Straßenbau ausgegeben werden, hat Landeshauptmann und Finanzlandesrat Kompatscher zu erklären und zu verantworten“, so Leiter Reber.

„In den vergangenen beiden Jahren haben wir Freiheitliche eine Reihe von unterschiedlichen Initiativen zur Energiepolitik und zu den Strompreisen im Landtag vorgebracht. Jedes Mal hat die Landesregierung unsere Anträge mit fadenscheinigen Argumenten abgelehnt, die von der angeblichen Nichtzuständigkeit bis zum schlichten Unwillen reichten. Das sagt nicht nur sehr viel über den Stand unserer Autonomie aus, sondern auch über das Desinteresse die Bürger zu unterstützen und den Wirtschaftsstandort Südtirol stärken zu wollen“, so Obmann Leiter Reber abschließend.

, , , ,
Ulli Mair bei der Rai-Kandidatenrunde zur Parlamentswahl | VIDEO
Busausfälle sorgen für wirtschaftlichen Schaden