AktuellBezirkeBozenGemeindenKalternPressePressemitteilungen

Juni-Sitzung im GR-Kaltern: Umbau der Mittelschule, Gemeindeblatt und Kalterer Handwerk

18

Juni-Sitzung im GR-Kaltern: Umbau der Mittelschule, Gemeindeblatt und Kalterer Handwerk

Auf der Juni-Sitzung des Kalterer Gemeinderates stand eine Interpellation der Freiheitlichen Ratsfraktion auf der Tagesordnung. Konkret wollten wir uns über den aktuellen Zeitplan und außerplanmäßigen Mehrkosten beim Mittelschulumbau informieren. Laut Antwort soll der Umbau mit 26. August abgeschlossen sein. Mit Ausnahme von 2 Klassen, welche in den Kindergartensektionen im Mittelschulgebäude untergebracht werden, können Klassen ihre Räume beziehen. Ab 2023 wird der Kindergarten in die Sektionen ziehen. Die Dreifachturnhalle wird mit Jänner 2023 bezugsfertig sein. Leider wurde beim Umbau Asbest gefunden. Die Entsorgung dieser Altlasten schlägt mit 1.000.000,00 zu Buche. Nicht beziffert werden konnten uns die Mehrkosten für den im Laufe der Arbeiten zusätzlich angekauften Stahl genannt werden. Hoffen wir, dass es nun um Endspurt keine Verzögerungen gibt und freuen wir uns mit den Schülern und Schülerinnen auf den Einzug in die neue Mittelschule.

Diskutiert wurde der Vorschlag, dem Gemeindeblatt eine neue Form, sprich fast so groß wie die Tageszeitung zu geben. Laut Post würde es dadurch wieder pünktlich am Freitag zugestellt werden. Abgesehen davon, dass es unverständlich ist, warum man eine Zeitung aufgrund ihrer Maße pünktlich oder unpünktlich zustellt, haben wir wenig Vertrauen in die Post und haben deshalb dem neuen Layout nicht zugestimmt.

Unter Allfälliges haben wir die Gemeindeverwaltung ermahnt, Kalterer Handwerksbetriebe einzuladen, nachdem bei der Einrichtung der KITAS fünf auswärtige Tischlereien angeschrieben wurden.

, , ,
Genderchaos: Land sucht Haushaltsgehilfin, während es Private dafür bestraft
Anfrage | Mensa-Aufsicht: Welche Pläne verfolgt die Landesregierung?