AktuellBezirkeBozenBozenGemeindenImpulsLandtagsfraktionPressePressemitteilungen

Warum soll Ötzi überhaupt verlegt werden?

69

Warum soll Ötzi überhaupt verlegt werden?

Als eine „beschämende Diskussion die völlig an den Problemen und der Realität der Südtiroler vorbeigeht“ bezeichnet F-Obmann Andreas Leiter Reber die Absicht der Landesregierung das Ötzi-Museum verlegen zu wollen. Der Zeitpunkt, um für dutzende Millionen Euro eine Verlegung der Gletschermumie zu veranlassen, sei angesichts der fehlenden Hilfsmaßnahmen und Sozialreformen völlig verfehlt.

Landesparteiobmann Andreas Leiter Reber

„Während weite Teile der Südtiroler Bevölkerung unter der Teuerungswelle leiden und die Landesregierung keinerlei Absichten erkennen lässt, ihre Spielräume zur Abfederung der Energie- und Treibstoffpreise zu nutzen, hat sie kein Problem damit, das Ötzi-Museum für knapp 100 Millionen verlegen zu wollen. Ein Hohn für alle, die auf die lange versprochene Senkung der Stromkosten oder die Anpassung der Wohnbauförderung warten“, so Leiter Reber.

Stadtparteiobmann Otto Mahlknecht

„Für uns Freiheitliche stellt sich ohnehin die Frage, ob Ötzi überhaupt verlegt werden muss“, meint Andreas Leiter Reber der auf die Bozner Ortsgruppe verweist: „Eine verbesserte Nutzung der bestehenden Fläche und wenn nötig die Auslagerung von Teilen des Archäologiemuseums in das Stadtmuseum oder in benachbarte Gebäude ist genauso möglich. Es liegt allein am politischen Willen“, bekräftigt Otto Mahlknecht von den Bozner Freiheitlichen.

, , , , ,
Europa darf kein Superstaat werden
Südtiroler brauchen günstige Erstwohnungen statt ausgelutschter Wahlzuckerlen