AktuellFreigeist

Ehrenamt in Gefahr | FREIGEIST

46

Ehrenamt in Gefahr

von Pius Leitner, freiheitlicher Ehrenobmann und Landtagsabgeordneter a.D.

2022 steht in besonderer Weise im Zeichen von „50 Jahre 2. Autonomiestatut“. Dazu meinte neulich Landeshauptmann Arno Kompatscher, die Autonomie müsse ständig verteidigt und repariert werden.

Eine Bestimmung, die dringend zu reparieren ist, betrifft unsere vielen ehrenamtlich tätigen Vereine. Bekanntlich hat der Staat mit dem Dekret 117/2017 eine umfassende Neuregelung der Vereinstätigkeit verordnet. Demnach müssen sich künftig alle Südtiroler Vereine in ein einheitliches und staatliches Register eintragen. Dies bedeutet zunächst einmal mehr Bürokratie, dann vor allem aber auch Einschränkungen bestehender Steuererleichterungen.

Das Südtiroler Vereinswesen kann man nicht mit jenem des Staates vergleichen. Sollte die gegenständliche Bestimmung tatsächlich so umgesetzt werden, wie sie vorliegt, droht vielen  Vereinen, die wertvolle Mosaiksteine unserer Gesellschaft darstellen, das Aus. Die Suche nach Obleuten dürfte noch schwieriger werden als sie es bereits heute ist.

Ein staatliches Register für ehrenamtliche Südtiroler Vereine hat mit Autonomie nun wirklich nichts zu tun!

, , ,
Bozen: SVP verrät mit Zustimmung zum Mobilitätsplan ihre eigenen Wahlversprechen
Bozen: Sicherheitsproblem darf nicht weiter geduldet werden