AktuellBezirkeBurggrafenamtGemeindenImpulsMeranPressePressemitteilungen

Meraner Bürger lassen sich von Conte-Auftritt nicht einlullen

17

Meraner Bürger lassen sich von Conte-Auftritt nicht einlullen

Die Freiheitlichen kommentieren den Wahlkampfauftritt des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten und nunmehrigen Parteivorsitzenden der 5-Sterne-Bewegung, Giuseppe Conte, in Meran wie folgt:

„Wenn der damals als parteilos und unabhängig gepriesene Ex-Ministerpräsident in seiner jetzigen Funktion als Parteivorsitzender der 5-Sterne-Bewegung zum Wahlkämpfen nach Meran kommt, sollten sich die Bürger angesichts der erwartbar salbungsvollen Wahlversprechen und floskelhaften Unterstützungsbekundungen für den grünen Bürgermeisterkandidaten Rösch in Erinnerung rufen, für welche Politik Conte noch vor wenigen Monaten verantwortlich war“, so die F- eingangs.

„Es war Contes Regierung, die Italien durch eine unsägliche und in weiten Teilen völlig unverhältnismäßige Lockdown-Politik in eine tiefe wirtschaftliche und gesellschaftliche Krise stürzte, ohne das Parlament und seine demokratisch gewählten Vertreter bei weitreichenden Entscheidungen miteinzubinden. In Alleinregie und mit den von Conte eingesetzten Taskforces boxte Conte seine Beschlüsse durch, die Bürger monatelang in ihren Grund- und Freiheitsrechten einschränkten. Man denke nur an die monatelange Schikane durch die ständigen wechselnden Eigenerklärungen“, so die Freiheitlichen.

„Die Meraner lassen sich durch ein paar schöne Worte nicht einlullen und Conte dürfte wohl wenig Erfolg dabei gehabt haben, über seine politischen Fehltaten der jüngsten Vergangenheit hinwegzutäuschen“, so die Freiheitlichen abschließend.

, , ,
Strom-Zeche wird auf die Mittelschicht abgewälzt
Milchzukäufe: Rom verpflichtet auch Milchhöfe ihre Daten offenzulegen