AktuellBezirkeBozenGemeindenKalternPressePressemitteilungen

Kaltern: Bericht von der Mai-Sitzung im Ratsaal

9

Kaltern: Bericht von der Mai-Sitzung im Ratssaal

Bei der letzten Gemeinderatssitzung hatten wir Freiheitliche eine Interpellation zur Verteilung von WOBI-Wohnungen eingebracht. Diese stellen eine wichtige Unterstützung für die sozial schwächeren Bevölkerungsschichten dar. Durch Neubauten, regelmäßige Instandhaltungsarbeiten an den bestehenden Wohnungen sowie Sanierungen der Wohnungen bei Mieterwechseln schafft das WOBI zudem Arbeit für viele heimische Klein- und Mittelbetriebe. Immer öfter kommt es allerdings zu Beanstandungen und Polemiken aufgrund tatsächlicher oder gefühlter ungerechter Verteilung zwischen den verschiedenen Volksgruppen in unserem Land. Wir wollten diese Zahlen auch was Kaltern betrifft, überprüfen. So wurden laut Antwort auf unsere Interpellation in den Jahren 2019/20 5 Wohnungen an Angehörige der deutschen Volksgruppe, 2 Wohnungen an Angehörige der italienischen Sprachgruppe und eine Wohnung an Nicht-EU-Bürger vergeben. Eine erfreuliche Statistik, die hoffentlich auch in den nächsten Jahren so bleibt.

Unter Allfälliges wollten wir wissen, warum die Behindertenparkplätze am Parkplatz Clazzer entfernt und sehr ungünstig im Friedhofsweg errichtet wurden. Der Friedhofsweg ist für Autofahrer mit Einschränkungen schwierig befahrbar, muss man doch wenden und manövrieren oder rückwärts in die Europastraße einbiegen. Uns wurde vom zuständigen Referenten berichtet, dass die Maßnahme aufgrund einer geplanten aber bisher nicht begonnenen Baustelle ergriffen wurde. Unterstützung bekamen wir von der Bürgermeisterin, welche sich für eine umgehende Errichtung eines Behindertenparkplatzes am Parkplatz Clazzer aussprach. Referent Vorhauser zeigte sich ebenfalls bereit, längerfristig die Parkplätze wieder zu errichten, wenn auch etwas westlicher. Wir werden am Ball bleiben.

, , , , , ,
Aktuelle Fragestunde | Tundo-Personal wartet auf ausständige Gehälter
Aktuelle Fragestunde | Halbzeit der Legislatur: Vollautonomie auf Abstellgleis?