AktuellBezirkeBozenEppanGemeindenPressePressemitteilungen

Eppaner Freiheitliche – „Unsere lokale Wirtschaft hat viele Gesichter“

12

Eppaner Freiheitliche – „Unsere lokale Wirtschaft hat viele Gesichter“

Die Eppaner Freiheitlichen betonen in einer Aussendung den Stellenwert lokaler Wirtschaftskreisläufe und die Verantwortung der Gemeindepolitik, diese zu sichern und zu fördern. 

„In unsere Gemeinde gibt es eine Vielfalt von Betrieben. Ob Landwirtschaft, Tourismus, Handwerk oder Dienstleistungsbetriebe: sie alle beleben die Dörfer und sorgen für lokale Arbeitsplätze und Versorgung. Gegenseitige Rücksicht und Wertschätzung sollte dabei auch immer eine Rolle spielen. Denn der Tourismus könnte z.B. keine Werbung mit den schön gepflegten Obst- und Weingärten machen, wenn Schutzmaßnahmen wie Hagelnetze oder Krankheits- und Schädlingsbekämpfung auf der anderen Seite öffentlich kritisiert werden. Landwirte können nun mal auch nur positiv wirtschaften, wenn optisch einwandfreie und qualitativ hochwertige Produkte produziert werden“, so die Eppaner Freiheitlichen.

„Dass bei Handwerksbetrieben Lärm durch Maschinen entsteht und Verkehr von LKWs, welche entladen und beladen werden, muss ebenfalls berücksichtigt werden. Deshalb sollten auch die Handwerkerzonen so gut wie möglich gebündelt werden und an verkehrstechnischen günstig gelegenen Orten angesiedelt sein. Dies sollten wichtige Hauptkriterien sein bevor neue Zonen ausgewiesen werden“, so die Eppaner Freiheitlichen weiter.

„Spätestens durch Corona ist aufgefallen, wie glücklich wir sein können, dass wir eine gute Nahversorgung haben. Durch viel Geschick wurden von vielen Betrieben Liefer- und Abholservice angeboten. Dadurch haben Betriebe wie auch wir Bürger profitieren können. Deshalb sollte sich auch jeder bewusst werden, wie wichtig es ist lokal einzukaufen, die Geschäfte vor Ort zu unterstützen aber sich auch als Unternehmen an die neuen Vertriebs- und Kommunikationswege anzupassen. Die großen Anbieter im Internet sind vielleicht um einige wenige Euros günstiger, wovon kein Arbeitsplatz oder öffentliche Struktur was hat. Dafür fahren durch unsre teils enge Gassen jeden Tag eine Handvoll Sprinter, die jede Menge Verkehr produzieren, deren Fahrer unter widrigen Bedingungen arbeiten und meist durch unser Sozialsystem unterstützt werden müssen. Jeder kann seinen Beitrag leisten, damit dieser Kreislauf gebrochen werden kann. Wir als Bürger und Gemeinde würden auf vielen Ebenen davon profitieren“, schließen die Eppaner Freiheitlichen.

, , , , ,
Der Rechtsstaat hat sich verabschiedet
Aktuelle Fragestunde | Passfotos mit Kopftuch