AktuellImpulsLandtagsfraktion

U-Ausschuss zur Masken-Affäre – Stellungnahme der Opposition

9

U-Ausschuss zur Masken-Affäre – Stellungnahme der Opposition

Am Donnerstagnachmittag fand im Foyer des Südtiroler Landtages eine gemeinsame Pressekonferenz aller Oppositionsparteien statt, die die neuesten Entwicklungen und Vorkommnisse rund um den Untersuchungsausschuss zur Masken-Affäre zum Thema hatte. Zuvor hatten alle Vertreter der politischen Minderheit geschlossen die Landtagssitzung verlassen. 

Stellungnahme der Opposition

„Die heutige Aussprache der Minderheit und Mehrheit zum Untersuchungsausschuss hat kein Ergebnis gebracht. Der Abgeordnete Lanz, in Vertretung der politischen Mehrheit, bleibt dabei, seinen Antrag auf Aussetzung der Arbeiten des Untersuchungsausschusses bis zum Ende der Ermittlungen weiter nicht zurückzuziehen. Eine solche Aussetzung des Untersuchungsausschusses ist für die Minderheit nicht akzeptabel, da sie einer Beschneidung unserer Kontrollfunktion gleichkommt. Es liegt auf der Hand, dass die Minderheit dies nicht schweigend hinnehmen kann. Eine Diskussion über Arbeitsweise und Kalender der Anhörung ist möglich aber die Aussetzung der Arbeiten steht nicht zur Verfügung. Die Mehrheit wird merken, dass sie nicht gegen uns und nicht ohne uns hier arbeiten kann. Wir werden als geeinte Opposition in diesem Sinne bereits ab Beginn der nächsten Woche klare und harte Maßnahmen setzen. Es liegt an der Mehrheit, ein konstruktives Weiterarbeiten zu ermöglichen, indem eine reguläre Fortführung des Untersuchungsausschusses so wie geplant garantiert wird.“

Die Vertreterinnen und Vertreter der Opposition

ALR´s Stellungnahme zu den Vorkommnissen rund um den U-Ausschuss zur Masken-Affäre
, , , ,
Schülertransport im September garantieren!
Fall Bruneck: Es war Zivilcourage, kein Rassismus!