AktuellBezirkeBozen

Überetscher Zusammenarbeit

15

Vor kurzem lud der Ortsausschuss der Kalterer Freiheitlichen Vertreter der Ortsgruppe Eppan zu seiner Sitzung ein. Ortsobfrau Irene Kofler und Gemeinderat Reinhard Gaiser folgten der Einladung. Neben den Ort-spezifischen Themen wurde über gemeinsame Projekte der übergemeindlichen Zusammenarbeit zwischen Kaltern und Eppan gesprochen.

Die erste konkrete Aktion konnte im Kalterer Gemeinderat durch die Interpellation zur Schottergrube im Gewerbegebiet Gand bereits gesetzt werden. Durch die gemeinsame Interpellation wollten die Überetscher Klarheit schaffen, was zum Teil auch gelungen ist. Weitere gemeinsame Zeichen möchten die Freiheitlichen Ortsgruppen auch bei der Mobilität setzen. Das Nadelöhr Kaltern-Eppan-Bozen muss durch ein modernes Mobilitätskonzept entlastet werden, um den Pendlern attraktive Alternativen bieten zu können.

Auf der Sitzung wurde auch auf die anstehenden Gemeinderatswahlen geblickt, wobei es das gemeinsame Ziel der Überetscher Freiheitlichen darstellt, im Mai wieder in beide Gemeinderäte einzuziehen und die Mandatsstärke auszubauen.

Abgeschlossen wurde der Abend in gemütlicher Runde, wie es sich fürs Überetsch gehört.

 

, , , , , ,
Tram hätte zur Lösung des Verkehrsproblems beigetragen
Arbeitskräftemangel ist Eigenverschulden