AktuellImpulsLandtagsfraktionPressePressemitteilungen

Erreicht der Original-Play-Skandal auch Südtirol?

126

Angeblich therapeutisches Spiel entpuppt sich als irritierenden Körperkontakt zwischen Kindern und Erwachsenen 

Die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair fordert eine umfassende Aufklärung rund um „Original Play“ in Südtirol und ein Unterbinden dieser Methodik. Beim „Original Play“, welches als pädagogisches Konzept verkauft wird, werden Kinder angehalten mit fremden Erwachsenen in Körperkontakt zu treten. Dieses Konzept wird auch in Kindergärten, wo Kinder in einer vermeintlich geschützten Situation sind, angeboten. Die vollkommen unkontrollierte Art dieses Konzeptes vermittelt den Kindern eine falsche Nähe zu fremden Erwachsenen und kann sich später fatal auswirken. Auch in Südtirol wurde und wird „Original Play“ angeboten.

„In Zeiten der Missbrauchsprävention und des Schutzes von Kindern und Jugendlichen ist es vollkommen unverständlich, wie die Original-Play-Methode noch angeboten und durchgeführt werden kann. Wenn Kinder und Jugendliche auf spielerische Weise aufgefordert werden den Körperkontakt mit vollkommen fremden Erwachsenen einzugehen und dies meist ohne dem Einverständnis und dem Wissen der Eltern, dann müssten sämtliche Alarmglocken läuten“, hält die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair in einer Aussendung einleitend fest.

„In Deutschland und Österreich haben die Medien die irritierenden Hintergründe dieser Methodik ans Licht gebracht und seitens der Politik wird die Forderung nach einem Verbot laut. Kindergärten, Schulen und andere Vereine hatten das Angebot des umstrittenen Vereins „Original Play“ in Anspruch genommen und als Missbrauchsvorwürfe im Raum standen, wird nun diese Methodik auf den Prüfstand gestellt“, so Ulli Mair.

„Auch in Südtirol wurde und wird „Original Play“ angeboten. So wurde im Südtiroler Kinderdorf im Jahr 2013 regelmäßig „Original Play“ für Kinder und Jugendliche abgehalten, wie dies aus der Informationsschrift „kidoaktuell“ Nr. 1 vom Mai 2013 hervorgeht. Darüber hinaus soll im Vereinshaus Oberbozen am 7. und 8. Dezember 2019 die Veranstaltung „Sich ganz einlassen – Original Play und Achtsamkeit für Familien mit Steve und Christian Heitzer und Nicole Balej“ abgehalten werden“, hält die freiheitliche Landtagsabgeordnete fest.

„Im Rahmen der aktuellen Fragestunde im Landtag sollen die ersten Fragen rund um „Original Play“ in Südtirols Kindergärten und Bildungseinrichtungen geklärt werden. Es braucht eine klare Stellungnahme seitens der Landesregierung, dass derartige Praktiken nicht geduldet werden“, betont Ulli Mair abschließend.

Anfrage zur aktuellen Fragestunde: „Original Play“ in Südtirol 

, , , ,
Aktuelle Fragestunde | „Original Play“ in Südtirol
Anfrage | Umsetzung des genehmigten Beschlussantrages Nr. 726/16-XV – Anfrage Nr. 561_19