AktuellBezirkeBozenPressePressemitteilungen

Wolfrisse in Flaas offenbaren ungelöstes Problem!

10

Am Tschöggelberg wurden im vergangenen Jahr über 50 Schafe vom Wolf gerissen. Die Bauern fürchten um ihre Existenz, die Bevölkerung ist beunruhigt. Der freiheitliche Bezirksobmann von Bozen, Walter Frick, appelliert erneut an die Landespolitik, Problemwölfe zu entnehmen.

„Die vielen Schafsrisse am Tschögglberg offenbaren die seit Jahren ungelöste Wolfs-Problematik auf neue. Die Bauern vor Ort haben Angst, die Schafe und Ziegen frei in der Nacht weiden zu lassen. Auch die Bevölkerung ist durch diesen schlimmen Zwischenfall beunruhigt“, so Walter Frick.

„Der freiheitliche Bezirk „Bozen Stadt und Land“ steht hinter den Bauern des Tschögglberg und kann sehr gut nachvollziehen wie sich die Bauern fühlen, wenn ihre Haustiere vom Wolf qualvoll getötet, oder noch schlimmer, halb tot gebissen werden. Sie fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Dies führt verständlicherweise zu Gefühlen von Angst, Wut und Resignation“, so Frick.

„Der Freiheitliche Bezirk Bozen Stadt&Land fordert Landeshauptmann Arno Kompatscher und seine Landesregierung auf, endlich Taten zu setzen, dass Großraubwildtiere in Südtirol die Probleme verursachen entnommen werden können!“, so Frick.

, , ,
Beschlussantrag | Internetauftritt des Landtages bürgernäher und transparenter gestalten
„Politik steht in der Verantwortung – Sicherheitskonferenz im Landtag notwendig!“