AktuellBezirkeBozenEppan

Messerstecherei in der Disco Baila in Eppan zeigt Gewaltproblem auf

64

Der Obmann des Freiheitlichen Bezirks Stadt&Land, Walter Frick, zeigt sich schockiert ob des jüngsten Vorfalls von Gewalt in der Discothek Baila in Eppan. 

„Am Wochenende ist es im Inneren der Diskothek Baila in Eppan zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung gekommen, bei der auch ein Messer im Spiel war. Daran verwickelt waren diesmal vier junge Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Drei von ihnen waren Einheimische, und bei dem vierten handelte es sich um einen Mazedonier. Wie es zum Handgemenge kam, und wer das Klappmesser mit einer sieben Zentimeter langen Klinge gezückt hat, ist noch offen und von den Ordnungskräften zu klären“, so Frick.

„Einer der vier Männer wurde mit dem Klappmesser schwer verletzt, und musste im Krankenhaus Bozner wegen der tiefen Stichwunde notoperiert werden. Der zweite Verletzte wurde mit einer Heilungsdauer von zehn Tagen aus dem Spital entlassen“, Frick.

„Der Freiheitliche Bezirk „Bozen Stadt und Land“ verurteilt diese aber auch alle anderen gewalttätigen Vorfälle vorwiegend vor aber auch innerhalb von Diskotheken aufs Schärfste! Es kann in einer zivilisierten Welt, wo es auch für einen jeden Bürger Regeln und Gesetzte gibt einfach nicht sein, dass Menschen mit Klappmessern oder anderen Waffen in der Öffentlichkeit zirkulieren können. Gewalttäter, vor allem jene die durch solch rohe Formen der Gewalt auffallen, sind mit der vollen Härte des Gesetzes zu bestrafen“, so Frick.

, , , , , ,
Bozen wiederholt Schauplatz aggressiver Bettelei
Aktuelle Fragestunde | Sicherstellung des Verkehrsflusses im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofareals von Bozen