AktuellImpulsPressePressemitteilungen

Ende der CSU-Alleinregierung ist Vorbild für Südtirol

27

Der freiheitliche Generalsekretär Florian von Ach begrüßt das Ergebnis der bayerischen Landtagswahlen am heutigen Sonntag: „Als patriotisch-liberale Demokraten begrüßen wir das bayrische Wahlergebnis und das Ende der CSU-Alleinherrschaft. „Macht korrumpiert und absolute Macht korrumpiert absolut“ erkannte schon der liberale britische Historiker Lord Acton. Daher ist es nur zu begrüßen, wenn nun auch in Bayern zum einen der absolute Mehrheitsanspruch der Regierungspartei CSU gebrochen wurde. Zum Anderen ist es sehr erfreulich, dass Parteien wie die Freien Wähler und die AfD gestärkt wurden, die in der Einwanderungsfrage ähnliche Positionen wie wir Freiheitliche vertreten. Beides kann Vorbildfunktion für Südtirol entfalten: die Zeit der SVP-Alleinregierung muss endgültig durchbrochen werden, denn sie schadet unserer Heimat seit langem mehr als sie uns nutzt. Und eine Stärkung von patriotisch-liberalen Kräften wie den Freiheitlichen stellt sicher, dass die Interessen unserer Landsleute wieder an die erste Stelle gerückt werden!“ so Florian von Ach abschließend.

, ,
Fall Zerzer – dreiste Selbstbedienungsmentalität der SVP
Freiheitliche Lösungsansätze für das krankende Gesundheitswesen