AktuellImpulsPressePressemitteilungen

Norbert Hofer und Harald Vilimsky (FPÖ) zu Gast in Bozen

121

Norbert Hofer und Harald Vilimsky (FPÖ) zu Gast in Bozen

Die Freiheitlichen Südtirols unter der Federführung von Obmann Andreas Leiter Reber, Ulli Mair und Florian von Ach haben heute im Rahmen einer Pressekonferenz im Hotel Mondschein in Bozen den österreichischen Verkehrsminister Norbert Hofer sowie den FPÖ-Fraktionsvorsitzenden im EU-Parlament Harald Vilimsky empfangen.

Obmann Leiter Reber stellt fest, dass für viele Österreicher Südtirol nach wie vor ein Herzensanliegen darstellt. Eine besonders intensive Zusammenarbeit besteht dabei mit der Freiheitlichen Partei Österreichs, welche sich darin manifestiert, dass man mit einem Sitz im Bundesparteivorstand vertreten ist. Er ist froh, dass man dadurch direkt in Österreich gehört wird und einen in der Bundesregierung vertretenen starken Partner zur Seite und mit Harald Vilimsky einen ebensolchen Vertreter im EU-Parlament hat.

Minister Hofer verlieh seiner Freude Ausdruck, im Wahlkampf Südtirol zu besuchen und betonte die Wichtigkeit von guten Kontakten über die Landesgrenzen hinaus und aufgrund der gemeinsamen Geschichte ganz besonders mit Südtirol. Die Regierungsarbeit der österreichischen Freiheitlichen habe sich sehr positiv ausgewirkt und es wird von den Menschen geschätzt, dass gemeinsam mit der Österreichischen Volkspartei endlich zwei Parteien – die durchaus ihre unterschiedlichen Auffassungen haben – konstruktiv zusammenarbeiten. Diese positive Regierungszusammenarbeit funktioniert auf Länderebene ebenso gut in Hofers Heimatbundesland dem Burgenland mit der Sozialdemokratischen Partei. Das Verkehrsproblem entlang der Brennerautobahn wird auch in der kommenden Legislaturperiode ein wichtiges Thema sein, für welchen es in Zusammenarbeit mit Nordtirol und in Absprache mit dem Verkehrsministerium in Österreich eine rasche Lösung zu finden gilt. Ebenso muss an der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln gearbeitet werden und da ist man seitens der Freiheitlichen Südtirols froh, einen starken Partner in der österreichischen Bundesregierung zu haben.

Im EU-Parlament ist dieser starke Partner mit EU-Abgeordnetem Harald Vilimsky gegeben, der gerne auch seine Unterstützung zeigen möchte. Er stellte fest, dass die Freiheitlichen mit ihrer aktuellen Führungsmannschaft sehr gut unterwegs sind und hervorragende Arbeit leisten. Für die bevorstehenden EU-Wahlen prophezeit Vilimsky eine Neuordnung des derzeitigen Machtgefüges. Die Freiheitlichen und ihre Partner sind europaweit im Aufwind, sodass eine gemeinsame dritt- oder sogar zweitstärkste Fraktion im EU-Parlament durchaus realistisch erscheint, sodass wir dann auch gemeinsam die Zukunft positiv mitgestalten können. Abschließend hebt der EU-Parlamentarier noch den beherzten und großartigen Einsatz von FPÖ-Südtirol-Sprecher Werner Neubauer hervor, welcher ganz wesentlich zur positiven Zusammenarbeit beigetragen hat.

, , , , ,
Mehr Sicherheit am Schulweg!
SPRAR am Ende?