AktuellBezirkeBurggrafenamtGemeindenImpulsPressePressemitteilungen

Kein Personal in bestimmten Berufen

2

„Immer häufiger kommt es vor, dass in vielen Berufen kein Personal zu finden ist. Dies obwohl das Land Südtirol in der Berufsausbildung hervorragende Schulen hat und gutes Personal ausbildet. In einigen Berufszweigen hackt es momentan besonders. So z.B. bei den Servicefachkräften, wo Betriebe verzweifeln, weil sie keine ausgebildeten Kräfte finden. Dies hängt aber auch daran, dass ausgebildetes Personal bei der Einstellung gleicheingestuft wird, wie Personal, das keine Qualifizierung besitzt. Dabei wäre eine Differenzierung über den Kollektivvertrag eine kleine Maßnahme, die aber die Ausbildung und Qualifizierung sofort aufwerten würde. Dies muss unbedingt eingefordert werden“, findet der Sozialsprecher der Freiheitlichen Peter Enz.

„Auch im Reinigungssektor wird es zunehmend schwerer gutes Personal zu finden. Dabei wäre es längst an der Zeit einen Ausbildungslehrgang anzubieten, der Menschen zu qualifizierten Reinigungskräften ausbildet. Der sorgfältige Umgang mit Reinigungsmitteln, die Hygienevorschriften, die Handhabung verschiedener Reinigungsmaschinen und die gesamten Sicherheitsbestimmungen würden dies unbedingt notwendig machen. Durch die Qualifizierung würde das Berufsbild und die Arbeit aufgewertet. Die Berufsschulen könnten dies ohne Probleme anbieten. Damit würde die Qualität der Arbeit gesteigert, das Berufsbild aufgewertet und die Motivation der Bediensteten erhöht“, so der freiheitliche Landtagskandidat.

„Ein weiterer Sektor ist der Berufsfahrer, sowohl im öffentlichen und privaten Personentransport, wie auch im Warentransport. Für viele ist der Berufsführerschein zu teuer, obwohl er momentan eine sofortige Berufsmöglichkeit eröffnet. Trotzdem sind die Anforderung auch in diesem Bereich enorm gestiegen, siehe Arbeitsabwicklung, Straßenverkehrsordnung, Gefahrentransport und vieles mehr.“ Auch in diesem Bereich fordert der Sozialsprecher der Freiheitlichen Peter Enz einen Berufslehrgang zur Erlangung der Qualifizierung als Berufsfahrer.

 

 

, , , ,
Herr Landeshauptmann, wir Bauern sind keine Wasserverschwender!
Abg. Foppa sollte wissen, dass Quoten Frauen abwerten