AktuellImpulsPressePressemitteilungen

Dr. Alice Weidel zu Besuch im Südtiroler Landtag

1.145

Die Vorsitzende der AfD Bundestagsfraktion, Dr. Alice Weidel, besuchte im Rahmen ihres privaten Südtirolaufenthalts am Mittwochvormittag den Südtiroler Landtag, wo sie von der freiheitlichen Fraktionsvorsitzende Ulli Mair und dem Ehrenobmann Pius Leitner sowie dem Landtagsabgeordneten Sigmar Stocker herzlich willkommen geheißen wurde. In Arbeitsgesprächen tauschte man sich über gemeinsame politische Schwerpunkte aus und erörterte Möglichkeiten und Wege für eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Südtiroler Freiheitlichen und der AfD.

„Es freut mich sehr, dass sich Frau Dr. Alice Weidel in ihrem Urlaub Zeit für ein Treffen mit uns gefunden hat. Frau Dr. Weidel ist eine äußerst interessante und vor allem sehr mutige Frau. Eine Frau, die aus Liebe zum Land und zum Volk eine Politik vertritt, wie auch wir Freiheitlichen sie vertreten. Die Parallelen unserer Politik – etwa bei den Themen Einwanderung, Sicherheit, Familien, Frauenpolitik uvm. – bergen ein großes Potenzial für Zusammenarbeit in sich. Ich würde mich sehr darüber freuen, die heute geknüpften Kontakte künftig zu vertiefen“, so Mair.

Alice Weidel zeigte sich sehr begeistert vom herzlichen Empfang ihrer Freiheitlichen Kollegen in Bozen. „Es ist für mich sehr schön, zum ersten Mal konkret Einblick in die politische Landschaft in Südtirol gewinnen zu können. Unsere Regierungen haben dramatische Fehlentwicklungen zu verantworten. Allen politischen Parteien im konservativen Lager sollte daran gelegen sein, sich miteinander zu vernetzten um eine Kraft entwickeln zu können, um die aus unserer Sicht ungünstigen europäischen Entwicklungen relativieren zu können. Für eine gedeihliche Zukunft und Sicherheit in unseren Heimatländern, sowie in Verantwortung für kommende Generationen. Ich freue mich darüber, die Freiheitlichen heute kennengelernt zu haben und freue mich auf den zukünftigen Austausch!“, so die AfD Bundesfraktionsvorsitzende.

, , , ,
Restaurierung des Siegesdenkmals ist politisch abwegig
SVP verschleppt Idee einer direkten Bahnverbindung zwischen Wien und Bozen