AktuellBezirkeBozenBozenGemeindenImpulsPressePressemitteilungen

Hände weg vom Grieser Kulturheim

87

Bozen – Der freiheitliche Kultursprecher Otto Mahlknecht kritisiert den geplanten Abriss des Grieser Kulturheims.

„Das Kulturheim ist nicht irgendein Gebäude, sondern eine für das deutsche Grieser Vereinsleben ungeheuer wichtige Institution. Ähnlich wie das Waltherhaus wurde es mit vereinten Kräften sowie österreichischer und deutscher Hilfe errichtet, um eine Heimstatt für das deutsche Kulturleben in Bozen zu schaffen. Die italienische Stadtverwaltung behandelt die deutschen Vereine oft stiefmütterlich, deshalb wäre es verantwortungslos, das Grieser Kulturheim aufzugeben“, gibt Otto Mahlknecht zu bedenken.

„In einem von der Stadtgemeinde geführten „Kulturzentrum für die ganze Stadt“ wie es Bürgermeister Caramaschi anstelle des Kulturheims vorschwebt, wären die deutschen Vereine wohl nur mehr Bittsteller und riskieren, an den Rand gedrängt zu werden. Man braucht nur an den SSV Bozen zu denken, der in der Stadt jahrzehntelang keine adäquate Bleibe bekommen hat. Deshalb Hände weg vom Grieser Kulturheim!“, fordert Otto Mahlknecht.

Bildung und Kultur, Bozen, Bozen Stadt und Land, Gemeinden, Gries, Otto Mahlknecht
Stellungnahme zum Leitartikel: „Ein gefährlicher Brandsatz im Haus Europa“
Albanische Einbruchskriminalität offenbart Problematik