AktuellBezirkeBozenBozenGemeindenImpulsPressePressemitteilungen

Immobilien in Südtirol kaum noch leistbar

8

Bozen – Der freiheitliche Landtagskandidat Fabian Pertner meint zum drängenden Problem der Südtiroler Immobilienpreise: „Die Immobilienpreise in Südtirol haben seit Jahren Ausmaße angenommen, die für unsere Arbeitnehmer nicht mehr leistbar sind. Viele junge Menschen sind dadurch gezwungen, sich über Jahrzehnte zu verschulden. Eine ausgewogene Sozialpolitik sorgt für leistbare Wohnräume, damit Südtirol auch in Zukunft Heimat bleibt. Es kann und darf nicht sein, dass der Wohnraum primär zu spekulativen Zwecken verwendet wird. Leerstehender Wohnraum muss daher so hoch besteuert werden, dass die Vermietung wieder sinnvoll wird. Der Bau von privaten Mietwohnungen ist zu fördern. Die Vermietung derselben soll durch schnellere Räumungsverfahren und GIS-Reduzierung erleichtert werden, um Leerstände zu reduzieren. Leider hat die SVP/PD Politik der letzten Jahre in diesem Bereich kläglich versagt. So hat man WOBI-Wohnungen an Ausländer vergeben, anstatt diese den Einheimischen vorzubehalten. Auch die Bausparförderung ist in der jetzigen Form für junge Menschen nicht attraktiv“, so Landtagskandidat Fabian Pernter.

„Auch in der Landwirtschaft sind die Grundstückspreise in Südtirol maßlos überteuert und daher sind viele Landwirte nicht imstande, ihre Betriebe zu erweitern. Oft werden landwirtschaftliche Grundstücke von Auswärtigen oder Bauunternehmen gekauft und in Baugrund umgewidmet. Dies führt zu einer Verringerung der landwirtschaftlichen Flächen. Zudem ergeben sich daraus für die angrenzenden Landwirte massive Probleme bei der Bewirtschaftung ihrer Obst – und Weinbauanlagen, da sie dann den Beschränkungen unterliegen, die sich aus der Nachbarschaft zu Wohnbauzonen ergeben“, so Fabian Pernter weiter.

„Es muss auf politischer Ebene alles dafür getan werden, den für unsere Heimat Südtirol kostbaren landwirtschaftlichen Grund zu schützen und vor Spekulationen zu bewahren. Zudem sind endlich konkrete Maßnahmen zu ergreifen, dass es für unsere Landwirte möglich wird, ihre Betriebe zu vernünftigen Grundstückspreisen zu erweitern. Die Politik hat dazu sehr wohl die Möglichkeit Anreize zu schaffen“ so der Landwirtschaftssprecher der Ortsgruppe Bozen und Landtagskandidat Fabian Pernter.

, , , ,
Fragwürdige Programmatik der VBB
Stellungnahme zum Leitartikel: „Ein gefährlicher Brandsatz im Haus Europa“