AktuellFreiheitliche JugendImpulsLandtagsfraktionPressePressemitteilungen

Scheinheiliger Südtiroler Jugendring

7

Mit einem schwachen Kopfschütteln reagiert der jüngste Landtagsabgeordnete auf den „Anliegenkatalog“ des Südtiroler Jugendringes, welcher am Mittwoch vorgestellt wurde. Der Grund darin liegt nicht etwa am Inhalt der Anliegen, sondern am plötzlichen Interesse der Jugendvertretung Südtirols, sich mit Politikern und Parteien über Jugendanliegen auszutauschen.

Seit der Freiheitliche Hannes Zingerle im Südtiroler Landtag sitzt, ist er der jüngste Landtagsabgeordnete der laufenden Periode. Die Jugend und deren Themen und Anliegen waren ihm stets ein besonderes Anliegen, setzte er sich doch bisher jahrelang ehrenamtlich für die verschiedenen Belange der Jugend in verschiedenen Vereinen ein.

„Ein Glückwunschschreiben des Südtiroler Jugendringes zu Beginn meiner politischen Tätigkeit im Hohen Haus ehrte mich sehr und ich bedankte mich umgehend dafür. Zugleich bot ich den Vorsitzenden des Südtiroler Jugendringes meine Bereitschaft an, mich mit ihnen zu treffen, um über die verschiedenen Anliegen des SJR zu sprechen und mich dafür einzusetzen“, so Zingerle.

„Eine Antwort auf mein Angebot ließ zunächst lange auf sich warten, bis schließlich nach 40 Tagen eine negative bzw. abweisende Rückantwort eintrudelte. Der Auftrag des SJR wäre es – laut Antwortschreiben – in direktem Kontakt und Austausch mit Entscheidungsträgern zu treten was die Umsetzung ihrer Mission betrifft. Außerdem ließ sich auch sonst seit Anfang Mai 2017 im SJR kein Termin für ein Treffen mit mir finden. So wiederholte ich mein Angebot Ende Oktober 2017 nochmals, doch vergeblich warte ich bis heute auf eine Antwort“, so Hannes Zingerle.

„Nun wenige Wochen vor der Landtagswahl Jugendanliegen zu präsentieren und den Kontakt mit Politikern und Parteien zu suchen, finde ich eine Scheinheiligkeit der besonderen Art! Vor über einem Jahr bot ich meinen Einsatz an, um gemeinsam für Jugendanliegen zu arbeiten. Doch höchstwahrscheinlich besitze ich nicht das „richtige“ Parteikärtchen, dass man mein Angebot ausgeschlagen hat“, so der jüngste Landtagsabgeordnete Hannes Zingerle abschließend.

, ,
Der Wirtschaft helfen statt lamentieren
Nein zu Vorverurteilungen – Ja zum Rechtsstaat!