AktuellImpulsPressePressemitteilungen

Geburtensteigerung jetzt!

5

Bozen – Der freiheitliche Generalsekretär Florian von Ach kommentiert die in der heutigen „Dolomiten“ erschienenen ASTAT-Daten zur Geburtenstatistik wie folgt: „Die ASTAT-Statistiken zeigen es zum wiederholten Male: die Zukunft des Südtiroler Volkes entscheidet sich auch an den Kinderkrippen. Die Steigerung der Geburtenrate ist ein Gebot der Stunde, wenn wir als Deutsche und Ladiner in einem fremden Staat, aber auch als Europäer und Christen in unserer angestammten Heimat überleben wollen. Und unser Südtirol unseren Nachkommen so übergeben wollen, wie wir es von unseren Vorfahren bekommen haben. Denn die Tatsache, dass ausländische Frauen eine doppelt so hohe Geburtenrate haben wie unsere einheimischen Frauen bedeutet, dass wir über kurz oder lang massiven Änderungen in der Bevölkerungsstruktur gegenüberstehen, wenn hier nicht weitschauend gegengesteuert wird. Der Wahlkampfslogan der CDU aus dem Jahr 2000, „Kinder statt Inder“, mag das komplexe Problem verkürzt darstellen, veranschaulicht aber doch sehr griffig, wohin die Reise gehen soll: anstatt Millionen in die vermeintliche Integration kulturfremder Menschen zu investieren, sollen diese Mittel unseren Familien zugutekommen, damit der Kinderwunsch erfüllbar wird. Und zwar auch der Wunsch nach dem Zweit- und Drittkind, ohne dass sich dadurch wirtschaftliche Risiken für die Eltern einstellen. Das Land muss den Familien Sicherheit bieten, damit Südtirol Heimat bleibt!“ so von Ach abschließend.

, ,
Verschleuderung von Steuergeld in faschistische Relikte
Revitalisierung der Ilsterner Au ist in dieser Form zu hinterfragen